Schrauben sind aus dem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken, denn sie sind an den verschiedensten Gegenständen des Alltags vorhanden. Ob groß oder winzig klein, halten Schrauben zusammen mit Scheiben und Mutter die verschiedensten Bauteile zusammen. Sie bestehen aus verschiedenen Materialien. Ein hochwertiges und beständiges Material ist Edelstahl. Nur wenige Menschen haben sich mit der Geschichte der Schraube beschäftigt, die schon bis in die Zeit vor Christus zurückgeht.

Die Geschichte der Schraube beginnt bereits im 1. Jahrhundert vor Christus. Damals wurden im Mittelmeerraum zum Auspressen von Öl- und Weinfrüchten Spindelpressen genutzt. Eine Drehbewegung zwischen Schraube und Mutter wurde in eine Längsbewegung umgewandelt. Diese Spindelpressen waren der erste Hinweis auf die Nutzung von Kraftverstärkung.

Schon in der römischen Antike wurden die ersten Metallschrauben gefertigt. Im 4. Jahrhundert dienten sie als Nadelhalter an Zwiebelkopffiebeln. Zu Beginn des 15. Jahrhunderts wurden in Europa Metallschrauben gefertigt, die sich aufgrund ihres hohen Preises jedoch nicht durchsetzen konnten. Die preiswerte und massenhafte Herstellung und Verbreitung von Schrauben wurde erst durch die Industrialisierung im 18. Jahrhundert möglich. Ein Meilenstein ist dabei die Gewindeschneidmaschine, die im Jahr 1797 patentiert und von Henry Maudsley, einem britischen Ingenieur, erfunden wurde. Hand-Schraubendreher wurden ab 1800 gefertigt. Ein Schraubenkopf mit Innenvierkant konnte sich ab 1908 in den USA durchsetzen und wurde als Robertson-Schraube bezeichnet. Der Kreuzschlitz-Schraubenkopf wurde 1933 patentiert. Gewinde wurden während des Zweiten Weltkriegs international patentiert. Heute gibt es vielfältige Schrauben aus Edelstahl.

Tags:


24/7 Kostenlose Beratung

0664 95 777 33
Holen Sie Ihr Angebot kostenlos

Angebot holen